Der traurige Erfolg der Impfgegner

Impfungen sind in der letzten Zeit durch die Verbreitung von Verschwörungstheorien und Fehlinformationen von Seiten sogenannter Impfgegner stärker unter Beschuss geraten, als sie verdienen.

Zum Thema Impfungen habe ich hier im Blog bereits einen Beitrag geschrieben, in dem ich auch darlegte, wo die Bedenken mancher Impfgegner liegen und wie man sie entkräften kann. Was auch immer Impfgegner behaupten, bisher wurden keine Mikrochips zur Gedankenkontrolle und kein Fötalgewebe oder Ähnliches in Impfstoffen gefunden.

Nun stolperte ich heute über diese Grafik, auf der die Ausbrüche von Infektionskrankheiten seit 2008 eingezeichnet sind, die durch Impfungen verhindert werden könnten. Masern in Rot, Keuchhusten in Grün.

la-fi-mh-antivaccination-movement-20140120-001

Nicht zuletzt den Impfgegnern ist es geschuldet, dass die USA, aber insbesondere auch England und der Rest Europas verstärkt von Masern, Keuchhusten etc. heimgesucht werden.
Da können die sich mal so richtig gegenseitig auf die Schultern klopfen, wie toll sie doch der Natur wieder Vorschub leisten.

Idioten!

Via »The Incidental Economist«

Advertisements