Chemtrails – Wir werden alle sterben!

In der Tat werden wir alle sterben. Dagegen ist bisher noch kein Kraut gewachsen.
Sterben werden wir aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht an den sogenannten Chemtrails.

Alle Jahre wieder trifft man beim Streifzug durch‘s Internet auf Dinge, die so derart an den Haaren herbeigezogen sind, die so offensichtlich keinen Sinn ergeben, dass man sie für Parodien hält.
Poe‘s Law besagt, dass es ohne offensichtliche Zurschaustellung von Humor praktisch unmöglich ist, Fundamentalismus zu parodieren, ohne dass die Parodie für echten Fundamentalismus gehalten wird.

Ich würde das auf Verschwörungstheorien erweitern wollen. Denn hätte man mir vor 10 Jahren erzählt, dass Menschen Angst vor Kondensstreifen haben und diese für versprühtes Gift halten, ich hätte wirklich gedacht, mich will jemand verladen. Heutzutage, nach unterirdischen Reptiloiden, künstlichen Monden und Illuminatenjudenbilderbergern, die Hochhäuser vom Weltraum aus sprengen und alle Menschen per Mikrochip überwachen, bin ich bereit anzunehmen, dass es rein gar nichts gibt, was so derart blöde ist, dass nicht noch irgendwer daran glaubt.

Also: Chemtrails

Die Verschwörungstheorie besagt, dass die weißen Streifen, die von Düsenflugzeugen bei bestimmten Wetterlagen hinterlassen werden, Spuren von durch Flugzeuge versprühtem Gift sind. Oder versprühten Mikrochips, Medikamenten, wetterverändernden Stoffen, wettererhaltenden Stoffen, Impfstoffen, Aluminium, Barium, Strontium, Viren, Bakterien, Plutonium, Pilzsporen und/oder vielem mehr.

Angeblich versprüht werden diese Stoffe von der allenthalben für allmächtig gehaltenen Regierung der USA. Oder den Bilderbergern. Oder »dem Militär™«. Oder dem Weltkapital. Oder natürlich von den Juden.

So richtig einig, was da jetzt von wem versprüht werden soll, ist man sich in den Kreisen der Chemtrailgläubigen nicht. Untersuchungen vor Ort, in dem man beispielsweise aus einem zweiten Flugzeug Luftproben aus Kondensstreifen entnimmt, existieren nicht. Nur Regenwasser- oder Staubproben, die die tollsten Dinge enthalten. Was man eben an Straßen, Flüssen und Bächen so alles an chemischen Stoffen im Wasser und Boden finden kann.

Künstliche Wolken durch einfache Physik

Durch die Verbrennung von Treibstoff in den Flugzeugturbinen entstehen Kohlendioxid, Wasserdampf, Stickoxide und auch feinste Rußpartikel. Fliegt das Flugzeug in Höhen über 8000 Metern, kondensiert Wasserdampf an diesen Rußpartikeln und bildet Eiskristalle. Diese werden dann als künstliche Wolken hinter dem Flugzeug sichtbar.
Allerdings nicht bei allen Wetterlagen. Manchmal bilden sich auch keine oder nur unregelmäßige Kondensstreifen. Hier spielen viele Faktoren eine Rolle, genau wie bei der Langlebigkeit von Kondensstreifen.

Interessant ist, dass diese künstlichen Wolken als »Keime« für weitere Wolkenbildung fungieren können. So kann Flugverkehr unter bestimmten Bedingungen quasi auch Wolken »säen«, während er unter anderen Bedingungen Wolken auflösen kann..

chemtrails-340bs-97bg-b-17s

US-Bomber über Österreich 1944.
Quelle: Wikipedia

Die Effekte von heißen Flugzeugabgasen in Mischung mit der kalten Umgebungsluft sind bekannt, seit Flugzeuge in große Höhen aufsteigen. Meteorologen können anhand der Gegebenheiten in der Atmosphäre auch recht zuverlässig voraussagen, ob sich Kondensstreifen bilden werden. Auch können sie Aussagen über deren Langlebigkeit treffen. Die Bildung von Kondensstreifen ist wahrlich kein Geheimnis oder gar Hexenwerk.

Wie kommt man denn nun auf Chemtrails?

Die Chemtrailverschwörungstheorie wird auf Clifford Carnicom aus den USA und William Thomas aus Kanada zurückgeführt. Beide hinterließen der Nachwelt datiertes Material zum Thema. Ob diese aber wirklich die Erfinder dieser Hypothese waren, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen. Um 1998 tauchte die Hypothese erstmals auf und entwickelte sich seitdem immer weiter. Sowohl was den Grund der angeblichen Sprühaktionen betrifft (seit neuestem ist Wetterkontrolle oder »Geoengineering« ein gerne genommenes Thema) als auch die angeblich versprühten Stoffe (s.o.).
Sagen wir einfach, diese Verschwörungstheorie hat viele Eltern. Und sie hat Profiteure.
Geschäftemacher bieten allerlei angebliche Schutzmittel gegen die Inhalte von Chemtrails an. Da ist von Kupferrohrkonstruktionen über Steinsammlungen bis zur energetisierten Essiglösung zum Versprühen alles dabei.

Aber die Bundeswehr/Regierung/Umweltbundesamt etc. hat doch die Chemtrails zugegeben.

Natürlich nicht. Man kann nicht die Existenz von etwas zugeben, was nicht existiert. Es sei denn, man bezeichnet einfach ALLES, was JEMALS von Flugzeugen ausgestoßen wird als Chemtrails. Da es bisher von den Vertretern der Verschwörungstheorie keine Definition gibt, was Chemtrails denn nun sind, stürzen sie sich einfach auf alles, was Flugzeuge so ausstoßen oder was an Ideen zum Klimaschutz- oder Klimabeeinflussung so herumschwirrt, und schreien laut BEWEIS!

Da werden aufgezeichnete Punkte aus einem Brainstorming zum Klimaschutz (könnte man Stoffe in der Atmosphäre freisetzen, die mehr Wärmestrahlung reflektieren?) genau so als Beweis für Chemtrails herangezogen, wie das Ausbringen von sog. Düppeln (Aluminiumstreifen zum Verwirren von Radarstationen oder Flugabwehrraketen) durch Militärflugzeuge.
Kurz gesagt, alles, was mit Flugzeugen und der Atmosphäre zu tun hat und irgendwie nach Einflussnahme aussieht, ist ein Beweis für die Chemtrailproponenten. Dass Argumentation so schlichtweg nicht funktionieren kann, ist da nur ein unwichtiges Detail.
Youtube und Blogs sind voll von Videos von Flugzeugen, die Treibstoff ablassen, oder deren Kondensstreifen regenbogenfarben enthalten.
Auch die Existenz von Hagelfliegern (Piloten die mit ihren kleinen Maschinen über Regenwolken Kondensationskeime versprühen, um diese Abregnen zu lassen, damit der Hagel keine Ernten zerstört) wird zum Beweis für das Chemtrailsprühen herangezogen.

Ist doch logisch oder? Wenn Hagelflieger existieren, um Wolken abregnen zu lassen, dann müssen alle anderen Hypothesen zum Versprühen von Stoffen in der Atmosphäre doch auch stimmen.
Was sagen sie? So funktioniert das nicht? Da werden ihnen die Verschwörungsanhänger aber etwas anderes erzählen.

Für diese ist es viel leichter anzunehmen, dass Flugzeugkonstrukteure und -Hersteller, Piloten, Treibstoffhersteller sowie der größte Teil des Wartungspersonals auf den größten Flughäfen in der ganzen Welt unter einer Decke stecken und entweder aus geheimen Tanks (die man in Flugzeugen nicht findet) oder aus Treibstoffbeimischungen (Aluminium im Flugzeugtreibstoff? Wo sind die ausgehärteten Aluminiumpfützen in Flugzeugturbinen?) die ganze Welt begasen. Die geltenden Gesetze in Physik und Chemie sind sowieso nur unliebsame, bedeutungslose Details. Hat jemand mal ausgerechnet, wie groß diese angeblichen Tanks- bzw. wie groß die Menge des ausgestoßenen Materials sein muss, um ganze Länder mit den angeblichen Stoffen abzudecken?

Alles in allem ist die Chemtrailhypothese in sich vollkommen unlogisch und voll von an den Haaren herbeigezogener Kunstgriffe. Beweisen konnten die Anhänger der Hypothese bisher nichts, was sie aber nicht daran hindert, jegliches Dokument zum unschlagbaren Beweis umzudeuten, was ihnen irgendwie in den Kram passt.

Einer Sache können wir uns aber ziemlich sicher sein. Eine Bevölkerungsreduktion durch illuminatische Kommunistennazijudenbilderberger findet nicht statt.
Seit die Verschwörungstheorie der Chemtrails in den 90ern das Licht der Welt erblickt hat, ist die Weltbevölkerung um ca. 1,5 Milliarden Menschen gewachsen.

Und jetzt lehne ich mich zurück und warte auf den aktuellen Scheck der Bilderbergjudenilluminatireptilien.


Quellen:

http://psiram.com/ge/index.php/Chemtrail
http://de.wikipedia.org/wiki/Chemtrail

Advertisements